_DSC5284In unserer AG geht es darum, mit den Schülerinnen und Schüler die Methoden des naturwissenschaftlichen Forschens zu praktizieren. Anhand von ausgewählten Themen üben die Lernenden zunächst Fragestellungen zu formulieren und zu operationalisieren, Hypothesen zu formulieren, Experimente eigenständig zu planen, durchzuführen und auszuwerten, zu recherchieren, sich in der Gruppe zu organisieren, Ergebnisse auszuwerten und schriftlich oder in Form von Vorträgen zu präsentieren.
Den Höhepunkt der Arbeit bildet für die Schülerinnen und Schüler die Planung, Durchführung und Präsentation eines eigenen, dem Alter entsprechenden, Forschungsprojektes, als Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit.
Im Schuljahr 2012/13 konnten bereits vier Schülergruppen ein Forschungsprojekt abschließen und beim Wettbewerb "Jugend forscht" bzw. "Schüler experimentieren" einreichen. Sie wurden alle mit Platzierungen geehrt und teils auch mit Sach- und Geldpreisen ausgezeichnet. Der Wettbewerb Jugend forscht ist der größte europäische Jugendwettbewerb im Bereich Naturwissenschaften und Technik.
Manche Forschungsprojekte lassen sich nur in Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern realisieren. Die Lernenden können dabei nicht nur an Wissen und Erfahrungen gewinnen, sondern auch ihre sozialen Kompetenzen werden gefordert und gefördert. So konnten zwei Schüler der Oberstufe die Laborausstattung und das Know how der Hochschule Fulda nutzen, um Pflanzen auf den Inhaltsstoff Artimisinin hin zu untersuchen. Artimisinin gilt als vielversprechendes Mittel gegen die ansonsten teils resistenten Malariaerreger. Für ihre Forschungsarbeit im Bereich Biologie erhielten die Schüler den ersten Preis im Regionalwettbewerb "Jugend forscht" 2013 und konnten sich somit für den Landesentscheid qualifizieren.
Ansprechpartner sind Dr. Christine Ziegler und Dr. Klaus-Dieter Koch