Profil des Faches Kunst

»Intuition ist immer noch eine gute Sache.« Paul Klee

Der Kunstunterricht bildet (neben dem Musikunterricht und dem Darstellenden Spiel) die Schülerinnen und Schüler auf eine eigene, dem rationalen Denken ebenbürtige und doch ganz andere Weise: Die Wahrnehmung über die Sinne, die Intuition sowie die Nutzung einer alternativen visuellen Sprache befördern eine umfassende Interaktion mit der umgebenden Welt, welche gerade im alltäglichen Leben, das keineswegs durchgängig rational konstruiert werden kann, von hohem Wert ist.
Im Oberstufenunterricht werden dieser direkt über die Sinne vermittelte Erkenntnisweg sowie die sich aus ihm ergebenden Werke zunehmend analysiert und interpretiert, was einerseits einen Abstand, eine Mitteilbarkeit schafft, andererseits jedoch die Verknüpfung mit den gedanklichen Konstrukten herstellen hilft. Der im Wesentlichen an der Praxis orientierte Mittelstufenunterricht wird somit um den Aspekt der Kunstwissenschaft ergänzt.

Wir sehen Kunstunterricht nicht als Luxus, als schönes Dekor oder Nische, sondern als alternative Perspektive auf Welt und damit als wichtigen Aspekt einer wünschenswerten Allgemeinbildung.  

Verankert ist das Fach Kunst am Domgymnasium zumeist zweistündig, wobei drei Halbjahre im Wechsel mit Musik unterrichtet werden. Der Oberstufenunterricht ist als Grundkurs für zwei Halbjahre verpflichtend und kann bis zum Abitur belegt werden. Regelmäßig absolvieren Schülerinnen und Schüler der Grundkurse mündliche oder Präsentationsprüfung im Abitur. Es werden ferner beinahe jedes Jahr fünfstündige Leistungskurse an der Schule angeboten, die mit einer schriftlichen Abiturprüfung abschließen. Exkursionen zu bedeutenden außerschulischen Lernorten sind im Leistungskurs in jedem Halbjahr üblich. Aber auch die Grundkurse besuchen außergewöhnliche Ausstellungen, wie z. B. die Dokumenta in Kassel. In der Mittelstufe stehen Besuche der Kinderakademie auf dem Programm.

Im Rahmen der Hochbegabtenförderung bietet das Domgymnasium eine schulübergreifende Kunst-AG für die Klassen 6–8 an.

Uli Hraský

Schülerarbeien und mehr

Die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses 13 fertigten im Unterricht gegenstandslose Malereien an, deren Entstehungsprozess in Zwischenzuständen fotografisch festgehalten wurde.
Projekt "Schattentheater" der Klasse 5d
Kunstlehrer: Herr Hraský

News | Fachschaft Kunst

bauhaus - 27.-28.5.

Bauhaus_Exkursion_hrasky_201804.06.2018 | Den Schalter umlegen - eine Zeitreise von 90 Jahren unternehmen: Das taten die Schülerinnen und Schüler des Kunst-LK während einer Exkursion zum Bauhaus nach Dessau vom 27. bis 28. Mai.

Keith Haring: POP reloaded

Ausstellung_Beckmann_2018060404.06.2018 | Keith Harings Bildsprache des ausgehenden 20. Jahrhunderts hat bis zum heutigen Tag nichts von ihrer ursprünglichen Popularität eingebüßt. Im Kunstunterricht haben die Schülerinnen und Schüler einiger siebten Klassen Keith Harings außerordentliches soziales Engagement für alles, was liebt und lebt, seine farbenfrohen Zeichnungen und Wandgemälde, seine oft skurrilen tierischen und menschlichen Skulpturen, aber auch sein Overall-Design kennengelernt.

„Rückblick“ auf zwei Jahre künstlerisches Schaffen

ausstellung_rueckblick_2018_02014.05.2018 | Die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Kunst der Rabanus-Maurus-Schule luden zum Abschluss ihrer Schulzeit zu einem „Rückblick“ auf ihre praktischen Arbeiten ein, die während der zwei Jahre Kunst-LK entstanden sind. Der Kurs setzte sich zusammen sowohl aus Schülerinnen und Schülern des Domgymnasiums als auch des Marianums.
| Bildergalerie (Fotos: Barbara Kiel)
| Presseartikel (Osthessennews vom 12.05.2018)
| Presseartikel (Fuldaer Zeitung vom 17.05.2018)