Profil des Faches Sport

bewegung_wahrnehmung1b„Der Mensch in Bewegung“ ist das Leitmotiv der Fachschaft Sport der Rabanus-Maurus-Schule. Die Schülerinnen und Schüler sowohl physisch als auch geistig in Bewegung zu versetzten ist der Anspruch, den wir an unser Sport- und Bewegungsangebot stellen.
Die sportliche Infrastruktur der Schule bietet dazu optimale Voraussetzungen: Neben zwei gut ausgestatteten Sporthallen (in einer befindet sich eine schuleigene Kletterwand) stehen der Schule ein Kunstrasensportplatz mit Leichtathletikanlagen und ein Rasensportplatz mit einer 400m-Laufbahn zur Verfügung. Zwei Hallenbäder und ein Freibad befinden sich in der unmittelbaren Umgebung. Auch das Kletterzentrum Fulda und das Naherholungsgebiet Rauschenberg sind gut erreichbar und können für den Sportunterricht genutzt werden. Auf den Höhen des Rauschenbergs, auf dem Schulgelände und im schulnahen Bereich befindet sich ein stationäres Orientierungslauf-Postennetz, das unsere Fachschaft aufgebaut hat.
Das Fach Sport wird von der 5. bis zur 12. (G8) bzw. 13 (G9) Jahrgangsstufe unterrichtet; bis zur Jahrgangsstufe 8 mit drei, ab der Jahrgangsstufe 9 mit zwei Wochenstunden. In jeder Jahrgangsstufe der Sekundarstufe I und der Einführungsphase der Oberstufe ist eine Sportklasse eingerichtet, um sportlich talentierte Kinder zu fördern und ihren Ansprüchen besonders gerecht zu werden. Die Sportklassen haben eine Wochenstunde mehr Sportunterricht als die anderen Klassen. Der Sportunterricht im Klassenverband endet in der Qualifikationsphase. Ab hier können die Schülerinnen und Schüler zwischen einem zweistündigen Grundkurs, einem dreistündigen Grundkurs oder einem fünfstündigen Leistungskurs wählen. Die beiden letzteren Angebote bieten die Möglichkeit, eine theoretische und praktische Sport-Abiturprüfung zu absolvieren.
Über den Sportunterricht hinaus haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ein breit gefächertes AG-Angebot mit sportlichem Schwerpunkt zu nutzen. Teilweise werden die AGs von Sportvereinen angeboten, mit denen die Schule kooperiert. Auch unser bewegungsfördernder Schulhof und unser Spiel- und Bewegungsraum bieten Sport- und Bewegungsanlässe in den Pausen.
Die Schule nimmt am Sportabzeichen-Wettbewerb teil und entsendet Mannschaften zum Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ sowie zu regionalen Sportereignissen, wie dem Minimarathon Fulda, dem RhönEnergie-Challenge-Lauf und dem Barockstadt-Triathlon. Bundesjugendspiele in den Sportarten Leichtathletik und Schwimmen (Jahrgangsstufe 5) und jährliche Spiel- und Sporttage mit wechselndem Thema sind regelmäßig wiederkehrende sportbetonte Ereignisse für die ganze Schulgemeinde. 
Ein besonderes Förderangebot für leistungssportlich ambitionierte Schülerinnen und Schüler stellt das Schulsportzentrum Fulda dar, das der Rabanus-Maurus-Schule als „Partnerschule des Leistungssports“ angegliedert ist. Durch Talentaufbau und –fördergruppen - z. B. beim DFB-Projekt „Fußball in der Schule“ -  findet hier eine gezielte Talentsuche und -förderung statt.  
Die Rabanus-Maurus-Schule wurde im Rahmen der HKM-Initiative „Schule & Gesundheit“ mehrfach als „Bewegungsfördernde Schule“ ausgezeichnet.


Bildungsauftrag und Ziele des Faches Sport

Vor dem Hintergrund einer Umwelt, die Kindern und Jugendlichen immer weniger natürliche Bewegungsanlässe bietet, leisten Schulsport und schulische Bewegungsangebote einen eigenständigen und nicht ersetzbaren Beitrag zum ganzheitlichen Bildungs- und Erziehungsauftrag von Schule. Die Rabanus-Maurus-Schule hat ein eigenes, „bewegtes” Schulprofil entwickelt, das mehrfach mit dem Teilzertifikat „Bewegung und Wahrnehmung” des HKM-Projekts „Schule & Gesundheit“ ausgezeichnet wurde und einem stetigen Weiterentwicklungs- und Modifizierungsprozess unterliegt.
Das schulische Sport- und Bewegungsangebot soll bei unseren Schülerinnen und Schülern die Freude an Bewegung und gemeinschaftlichem Sport wecken und die Einsicht vermitteln, dass kontinuierliches Sporttreiben verbunden mit einer gesunden Lebensführung sich positiv auf ihre körperliche, soziale und geistige Entwicklung auswirken. Gleichzeitig fördern Sport und Bewegung die Selbstkompetenz sowie Fähigkeiten wie Fairness, Toleranz, Teamgeist und das Einschätzen der eigenen Leistung und Leistungsbereitschaft, um nur einige Beispiele zu nennen. Als Bewegungsfach leistet Sport hier einen spezifischen Beitrag für eine umfassende Persönlichkeitsbildung. Dabei geht es um die individuelle Entwicklungsförderung durch Bewegung, Spiel und Sport („Erziehung im und durch Sport“) sowie die Erschließung unserer Spiel-, Sport- und Bewegungskultur („Erziehung zum Sport“).
Schulsport ist an unserer Schule mehr als Sportunterricht. Mit seinen vielfältigen Bezügen zu anderen Bereichen des schulischen Lernens stellt er über den Fachunterricht hinaus ein wesentliches Element der Ausgestaltung eines der Gesundheit förderlichen und attraktiven Schullebens dar. Insbesondere der außerunterrichtliche Schulsport mit seinen vielfältigen Angeboten bildet einen weiteren wesentlichen Bestandteil unseres Bewegungsangebots. Dabei öffnet sich die Schule auch zu regionalen Sportvereinen und anderen Sportanbietern, mit denen wir kooperieren.
Auch aus lernbiologischen Gründen darf Bewegung nicht auf den Sportunterricht beschränkt bleiben, zumal eine Vielzahl an wissenschaftlichen Studien ihre positiven Effekte im Hinblick auf Lern- und Leistungsfähigkeit belegen. Als Unterrichtsprinzip umfasst sie zum Beispiel auch Bewegungs- und Entspannungszeiten im Unterricht anderer Fächer. Bewegung ist da-mit ein wichtiges Medium, das zur individuellen Rhythmisierung des Schul- und Lebensalltages beiträgt und medizinisch-biologische sowie lerntheoretische Funktionen erfüllt.

News | Fachbereich Sport

3. Platz für die Judoka

judoka_2017_06a26.06.2017 | Am 7.6.2017 ging es um 7:55 Uhr für die Judo-Schulmannschaften der Rabanus-Maurus-Schule und der Von-Galen-Schule Eichenzell nach Maintal. In der dortigen Budo-Arena trafen sich im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ die besten hessischen Schulmannschaften um den Landessieger zu ermitteln. Begleitet wurden die Fuldaer Schulmannschaften von Judotrainer Mike Thiel vom 1. Fuldaer Judo-Club und Sportlehrer Bastian Michel.

Fußball-Landesentscheid der WK III in Grünberg

Fussball_WK3_06201719.06.2017 | Das Team der Rabanus-Maurus-Schule belegte beim Fußball-Landesentscheid der WK III in Grünberg den 7. Platz. Nachdem die Gruppenphase gegen die beiden späteren Finalisten verloren wurde, konnte im Spiel um Platz sieben noch ein 3:0 Sieg errungen werden. Spieler des Domgymnasiums waren: Maxim Meister, Louis Larbig, Lennard Vetter, Tim Budesheim, Miguel Herzog, Felix Sekanina, Arda Alipek, Danilo Seifert, Jan Jacobi, Lukas Schenkel, Philipp Bagus, Hieronymus Golbach und Jannis Tanski. Trainer: Sebastian Siller

7. Platz beim Landesfinale Triathlon

jtfo_triathlon2017a16.06.2017 | Fast hätte die Mannschaft des Domgymnasiums im letzten Moment ihre Teilnahme am Landesfinale Triathlon absagen müssen, da es noch am Tag vor dem Wettkampf zu Ausfällen gekommen war. Doch dank der spontanen Zusage von zwei Schülerinnen aus der Sportklasse 5e, Tilda Schulz und Lena Heller, konnte das Team der Rabanus-Maurus-Schule zum Landesfinale der Schulsportserie „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Triathlon nach Darmstadt reisen.

Dritter Platz in Kassel

Tennis_JtfO2017_0129.05.2017 | Bei strahlendem Sonnenschein begann das Turnier in der Anlage des TC Blau-Weiß Kassel. Unsere Schüler traten zunächst gegen die Lichtenbergschule Kassel an. Während die beiden Doppel unentschieden  ausgingen, konnte nur Maximilian Abel das Einzel für sich entscheiden. Somit gewann die Lichtenbergschule mit 4:2. Im Spiel um den 3. Platz gegen die König-Heinrich-Schule in Fritzlar sowie gegen die Rhenanus-Schule Bad-Sooden-Allendorf  konnten sich die Jungs der Rabanus-Maurus-Schule klar durchsetzen. Somit erkämpften sich die Schüler einen erfolgreichen dritten Platz beim Regionalentscheid – Tennis – WK III in Kassel.

Vorgezogene Bundesjugendspiele

Bundesjugendspiele 2017-10729.05.2017 | Aufgrund aufwändiger Renovierungsarbeiten im Stadion der Stadt Fulda fanden unsere diesjährigen Bundesjugendspiele Leichtathletik bereits vorgezogen am Montag, dem 22. Mai, statt. Die Fachschaft Sport hatte bestmögliche Bedingungen geschaffen, um in allen Disziplinen gute Leistungen zu erbringen. Allen Helfern sei an dieser Stelle herzlich für ihren Einsatz und ihr Engagement gedankt.
| Bildergalerie (Fotos: Uli Hraský)

Domgymnasium beim Challengelauf

challengelauf201722.05.2017 | Auch in diesem Jahr war eine kleine, aber lauffreudige Gruppe des Domgymnasiums beim Challengelauf am Start. Zusammen mit ca. 7300 weiteren Startern absolvierten sie die 6 km durch die Innenstadt und die Fuldaauen hin zum Rosenbad. Starter des Domgymnasiums waren Tom Dräger, Lena Heller, Pauline Hohmann, Eric Klitsch, Joshua-Jakob Sattelmaier, Danilo Schel, Tommy Schel, Joel Tesfay und Paul Söhngen. Unser Sportlehrer Sebastian Siller betreute die Laufgruppe.

Schwimm-Team gewinnt überraschend den Regionalentscheid

schwimmentscheid_201703a12.03.2017 | Über die Vorentscheide qualifizierte sich das Schwimm-Team der Jungen der RMS für den Regionalentscheid 2017 in der Wettkampfklasse III von Jugend trainiert für Olympia. Dieser fand am Mittwoch, den 8. März statt. Mit einem Kleinbus fuhr die Mannschaft in den Aquapark nach Baunatal um gegen die anderen Schulen aus der Region Kassel/Bad Hersfeld/Schwalm-Eder/Fulda anzutreten.

Mädchen-Turnmannschaft bei ihrem Debüt erfolgreich

turnen_jtfo_2017b19.01.2017 | Beim diesjährigen Regionalentscheid „Gerätturnen“ im Rahmen des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ konnte die Rabanus-Maurus-Schule am 18.01.2017 in Baunatal nach über zehn Jahren zum ersten Mal wieder eine Mädchen-Mannschaft in der Wettkampfklasse III (2002-2005) ins Rennen schicken. Die z.T. sehr jungen Schülerinnen konnten sich in dem sehr leistungsstarken Teilnehmerfeld, das mit Mannschaften von Sportgymnasien und zahlreichen Landesliga-Turnerinnen bestückt war, gut platzieren.

Der Wettergott spielte mit

Jugend_trainiert_WKIV_07072016_Tennis12.07.2016 | Der Wettergott spielte mit, bei diesem Landesentscheid Tennis -  WK IV - Gemischt in Offenbach. Gegen die Gutenbergschule Wiesbaden zählten beim Gleichstand von 6:6 die gewonnenen Spiele. Dadurch gewann die Rabanus-Maurus-Schule in der Gruppe A mit 25: 15. Wesentlich deutlicher konnten die Schülerinnen und Schüler des Domgymnasiums beim zweiten Spiel gegen die Freiherr-vom-Stein-Schule Wetzlar punkten. 12:0 lautete das Ergebnis.

Abschluss und Höhepunkt des Schwimmunterrichts

sportabzeichen_schwimmen_sexta_2016_01111.07.2016 | Am 8.7.2016 führte die Rabanus-Maurus-Schule wie jedes Jahr die Bundesjugendspiele Schwimmen für die Jahrgangsstufe 5 durch. Die Spiele bilden den Abschluss und Höhepunkt des Schwimmunterrichtes in der Sexta.
Die Schülerinnen und Schüler erkämpften im Stadtbad Esperanto bei einem mitreißenden Schwimm-Dreikampf 41 Ehren und 54 Siegerurkunden. Die Klasse 5f - die 13 Ehrenurkunden errang - war dabei die erfolgreichste Klasse. Die abschließende Klassen-Pendelstaffel der besten Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgangsstufe konnte die Klasse 5a für sich entscheiden, die mit folgendem Team antrat: Luke Müller, Sven Burgeff, Timon Krah, Charlotte Stern, Xenia Goldbach und Frieda Strathmann.
| Bildergalerie (Fotos: Christian Redweik)