„Meine Superkraft: Vorlesen“ – so lautet das Motto des diesjährigen Vorlesewettbewerbs der Stiftung Buchkultur und Leseförderung.

Ihre besondere Lesekompetenz haben alle Teilnehmerinnen an unserem Schulfinale unter Beweis gestellt: Carla Schlitzer (6a), Lilou Auth (6b), Fiona Danhäuser (6c), Emma Römmelt (6d) und Mara Gutermuth (6e).

Nachdem sie im Vorfeld zu Klassensiegerinnen gekürt worden waren, haben sie sich getraut,  beim Schulentscheid einem großen Publikum – allen Quintanern, ihren Deutschlehrkräften und der sechsköpfigen Jury – aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Dabei gelang es allen Teilnehmerinnen, Inhalt und Stimmung der von ihnen ausgewählten Textpassagen angemessen betont einzufangen. In einem zweiten Durchgang wurde den Kandidatinnen eine ihnen unbekannte Textstelle aus dem Buch „Drachenreiter“ von Cornelia Funke vorgelegt. Die Aufgabe, dem Publikum die Atmosphäre im Tal der Silberdrachen angesichts einer drohenden Gefahr eingängig zu vermitteln, meisterten die Kandidatinnen bravourös.

Für die nächste Wettbewerbsrunde konnte sich jedoch nur eine Teilnehmerin qualifizieren, sodass die Jury nun eine schwierige Entscheidung treffen musste.

Nach einer langen Beratungsphase gab Herr Marcel Zirpins, Sprecher der Jury, bekannt, dass Emma Römmelt als Schulsiegerin unsere Schule beim Kreisentscheid im Februar nächsten Jahres vertreten darf.

Mit ihrem lebendigen Vortrag einer Textpassage aus dem Buch „Land of Stories I: Die Suche nach dem Wunschzauber“ von Chris Colfer und einer atmosphärisch dichten Lesung des Fremdtextes hatte sie die Juroren überzeugt.

Den zweiten Platz erreichte Carla Schlitzer, dicht gefolgt von Lilou Auth, die auf dem dritten Platz landete.

Herr Zirpins betonte, dass aufgrund der durchweg guten Leseleistungen den Juroren die Entscheidung sehr schwergefallen sei.

In der Jury wirkten dankenswerterweise neben Herrn Zirpins auch Frau Barbara Fritz, Inhaberin der Rathaus-Buchhandlung, Herr Cornelius Spree-Henzler vom Schulelternbeirat, die Deutschlehrerin Frau Constanze Schneider sowie Paul Rümann, ehemaliger Landesfinalist und Vertreter der SV, sowie die Vorjahressiegerin Romy Vey mit.

Wie in den Jahren zuvor würdigte Frau Fritz die großartige Leistung der besten Leserin mit einem Buchpreis.

Nun gilt es, unserer Schulsiegerin Emma für die Teilnahme am Kreisentscheid die Daumen zu drücken.

Dr. Barbara Wehner-Gutmann

Kategorien
Archiv