klassenfahrt_06e_Marburg_201819.10.2018 | Wir, die 6e, fuhren am Mittwoch, den 26.09.2018 mit dem Zug nach Marburg. Mit von der Partie waren unsere Klassenlehrerin Frau Jacobi und Herr Reutzel.
Endlich in der Jugendherberge angekommen, bekamen wir unsere Zimmerschlüssel und ein warmes Mittagessen. Danach ging es auch schon zur Stadtführung in die Innenstadt. Dort erfuhren wir einige interessante Informationen über die beliebte Studentenstadt Marburg. Am Ende der Führung ging es 188 Stufen zum Schloss hinauf – was von der Sportklasse natürlich im Eiltempo erledigt wurde!
Nach der Führung durften wir in kleinen Gruppen die Innenstadt erkunden.
Schließlich trafen wir uns alle wieder am Kino, um uns gemeinsam den Film „Das Haus der geheimnisvollen Uhren“ anzusehen, den die meisten ziemlich gruselig fanden.  Wer nach Chips und Popcorn noch Hunger hatte, konnte sich im Anschluss noch einen Döner oder Ähnliches kaufen.
Am zweiten Tag brachen wir nach dem Frühstück zu einer wunderschönen Naturminigolfanlage auf. Dort spielten wir so wild, dass ein Minigolfball knapp neben der nahegelegenen Autobahn landete. Ein Schüler hätte fast den Bahnrekord geknackt – Sportklasse eben!
Nachmittags fuhren wir mit dem Zug nach Nieder(ha)weimar. Vom dortigen Bahnhof liefen wir zu einem, im hawaiianischen Stil zurechtgemachten, wunderschönen Badesee. Bevor es losgehen konnte, wurden alle Schüler mit Neoprenanzügen und Schwimmwesten ausgestattet. Es war gar nicht so einfach, sich in so einen Neoprenanzug rein zu zwängen! Dann wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe tobte sich zuerst in dem Aquapark aus, das sind aufgeblasene Inseln, die miteinander verbunden sind. Die andere Gruppe fuhr Wasserski, Kneeboard und Wakeboard. Danach wurde getauscht. Bei strahlendem Sonnenschein hatten alle einen Riesenspaß!
Das Abendessen schmeckte an diesem Tag nach all den Anstrengungen besonders gut. Mit zwei anderen Klassen aus der Jugendherberge ging es dann in eine „echte“ Diskothek. Hier warteten tolle Musik und für jeden ein Freigetränk auf uns. Am nächsten Morgen mussten wir leider schon unsere Koffer packen und Marburg „Auf Wiedersehen!“ sagen, denn wir fuhren mit dem Zug nach Gießen. Dort machten wir noch Station im „Mathematikum“. In dem Mitmachmuseum rund um mathematische Phänomene gibt es drei Stockwerke mit spannenden Experimenten, von denen man meinen könnte, sie hätten gar nichts mehr mit Mathe zu tun. Alle waren mit viel Eifer bei der Sache!
Nach einem interessanten Vormittag mit spannenden Experimenten traten wir am Nachmittag die Heimreise nach Fulda an, wo wir von unseren Eltern und Geschwistern am Bahnhof herzlich begrüßt wurden.

Marla Bieber, Klasse 6e