patronatsfest2019_05509.02.2019 | Am Freitag, dem 08.02.2019, feierte die Rabanus-Maurus-Schule, eine der ältesten Schulen Deutschlands, ihr diesjähriges Patronatsfest. Der Tag begann mit einem Festgottesdienst in der Aula der Schule. Pfarrerin Ivona Linhart und Pfarrer Alexander Best gestalteten gemeinsam mit StR´n Barbara Wehner-Galle (Musik) und StR Christoph Kleber (Organisation) den feierlichen Gottesdienst.
| Bildergalerie (Fotos: Christian Redweik)
| Presseartikel (Osthessennews vom 8.2.2019)
| Presseartikel (Fuldaerzeitung vom 9.2.2019)

Im Anschluss begaben sich die Abiturjahrgänge der Jahre 1959, 1969 und 1994 zur Ehrung des Diamantenen, Goldenen und Silbernen Abiturjubiläums in den E-Pavillon der Schule. Dort überreichte Schulleiter Matthias Höhl den Alumni des Gymnasiums feierlich die Jubel-Urkunden. Große Freude bereitete allen die Erinnerung an die bereits einige Jahre zurückliegende Schulzeit.

Höhepunkt des Rabanustages war auch in diesem Jahr die darauffolgende Festveranstaltung in der Aula des Domgymnasiums. Den Festvortrag mit dem Titel „Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt (Wittgenstein) – Sprachliche Bildung in Zeiten von Pisa, Bachelor, Wikipedia und Social Media“ hielt OStD a.D. Josef Kraus, Ehrenpräsident des Deutschen Lehrerverbandes und Träger des Deutschen Sprachpreises 2018. Die großen musikalischen Ensembles der Schule unter der Leitung von StR‘n Jutta Orfgen, OStR Robert Klier und StR Simon Kubisch sowie die E-Phase im Fach Darstellendes Spiel unter der Leitung von  OStR’n Pia Heucke und StR Marc Andre Ziegler rahmten den Festvortrag ein.

Viele ehemalige Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler der Rabanus-Maurus-Schule waren auch in diesem Jahr der Einladung an ihre „alte Penne“ gefolgt und hielten sich noch lange nach Ende der Festveranstaltung im Domgymnasium auf, um die eine oder andere Anekdote aus der gemeinsamen Schulzeit auszutauschen und in Erinnerungen zu schwelgen.