vorlesewettbewerb2018_ruemann19.11.2018 | Mädchen und Jungen für das Lesen zu begeistern – das war die Grundidee des Börsenvereins, als er 1959 den Vorlesewettbewerb ins Leben rief. Die Quintaner unserer Schule nehmen jährlich am bundesweiten Lesewettstreit teil. Beim diesjährigen Schulentscheid, der am 16.11. in der 3. und 4. Stunde im E-Pavillon stattfand, traten folgende Klassensieger zum Finale an: Felicitas Eldner (6a), Felix Berner (6b), Valentin Reith (6c), Paul Rümann (6d) und Leon Altmeier (6e). Zuvor hatten die Sechstklässler im Deutschunterricht unter Anleitung ihrer Lehrer geübt, wie sie einen Text deutlich, sinngemäß und in angemessenem Tempo vorlesen sowie dessen Atmosphäre einfangen können.
| Bildergalerie (Fotos: Christian Redweik)
| Presseartikel Fuldaer Zeitung (27.11.2018)

Als Juroren waren Frau Fritz von der Rathaus-Buchhandlung, Frau Pütter vom Schulelternbeirat, die Deutschlehrer Herr Röder und Herr Bauer, Angelina Kirchner von der SV und die Vorjahressiegerin Hermine Flügel anwesend.
Nachdem im ersten Durchgang alle Finalisten souverän eine selbst gewählte Textstelle aus einem Jugendbuch vorgetragen hatten, fiel es den Mitgliedern der Jury nicht leicht, die drei besten Leser zu ermitteln. Diese wurden anschließend aufgefordert, in einem zweiten Durchgang einen ihnen unbekannten Textabschnitt aus dem Roman „Der Herr der Diebe“ von Cornelia Funke vorzulesen.

Die Juroren ernannten schließlich Paul Rümann zum Schulsieger. Er zog mit seinem überzeugenden Vortrag des Fremdtextes und mit der sehr lebendigen Lesung einer Textstelle aus „Krabat“ von Otfried Preußler alle Zuhörer in seinen Bann. In dem Roman, der zu den Klassikern der deutschen Jugendbuchliteratur gehört, geht es um den vierzehnjährigen Waisenjungen Krabat, der zunächst den Verlockungen der Schwarzen Magie erliegt, deren verhängnisvolle Konsequenzen jedoch allmählich erkennt und sich am Ende von den Fesseln der dunklen Macht befreien kann. Paul Rümann gewann den Wettbewerb vor dem Zweitplatzierten Felix Berner und Valentin Reith, der den dritten Rang erreichte.
Frau Fritz von der Rathaus-Buchhandlung belohnte die großartige Leistung des Schulsiegers mit einem Buchpreis. Angelina Kirchner, die gemeinsam mit Hermine Flügel im Namen der Jury die Siegerehrung vornahm, lobte die Qualität aller Lesebeiträge.
Als Schulsieger wird Paul Rümann das Domgymnasium beim Stadtentscheid vertreten. Wir wünschen ihm viel Erfolg bei der Teilnahme an diesem Wettbewerb im Februar nächsten Jahres.

Abschließend sei allen gedankt, die zum Gelingen des diesjährigen Schulentscheids beigetragen haben.
                                    
Barbara Wehner-Gutmann