Jugend_debattiert_klein-10013.2.2020 | Bei den diesjährigen Schulentscheiden Jugend debattiert konnten sich in der Mittelstufe Jonas Röhrig (10a) und in der Oberstufe Yannik Kress (E1f) gegen die Konkurrenz durchsetzen und das Finale der Altersgruppe I bzw. II für sich entscheiden. Sie werden am 20.02.2020 das Domgymnasium beim Regionalfinale des Debattierwettbewerbs vertreten, das auf Einladung des Oberbürgermeisters seit vielen Jahren erstmals wieder im Marmorsaal des Fuldaer Stadtschlosses ausgetragen wird.
| Bildergalerie

Der Wettbewerb, der bereits seit 2005 zur festen Tradition am Domgymnasium gehört und in den Jahrgangsstufen 9, 10 und in der Einführungsphase fest im Lehrplan des Faches Deutsch verankert ist, möchte den Schülerinnen und Schülern neben der Kunst des Debattierens auch ein Gespür für Demokratie, Meinungsfreiheit und Streitkultur vermitteln und das Selbstbewusstsein der jungen Menschen stärken. So ist es ein wesentliches Ziel des Wettkampfes, den Heranwachsenden Schlüsselqualifikationen wie die Recherche bzw. Vorbereitung eines Debattenthemas, Überzeugungskraft, Gesprächsfähigkeit und Ausdrucksvermögen zu vermitteln und diese Fähigkeiten die Schülerinnen und Schüler auch anwenden zu lassen, um eigene Interessen vertreten und durchsetzen zu können.

Hinter den beiden Erstplatzierten belegten in der Altersgruppe I Laura Jökel (10a) den zweiten, Marvin Höhl (10c) den dritten und Juditha Meeßen (9e) den vierten Platz sowie in der Altersgruppe II Tom Jablonski (E1f) den zweiten, Laura Bernardo (E1b) den dritten und Carl Vogel (E1d) den vierten Platz.

Die gesamte Schulgemeinde wünscht den beiden Finalisten des Schulentscheids Jugend debattiert viel Glück für das in der kommenden Woche anstehende Regionalfinale.

Barbara Kiel