griechenlandfahrt2018a16.10.2018 | Für viele Schülerinnen und Schüler aus der 10. Jahrgangsstufe (G9) und der Einführungsphase war die Griechenlandreise, die vom 21.09.2018 bis zum 02.10.2018 andauerte, das Highlight der Unterrichtseinheit Alt Griechisch. Die Rundreise sollte uns die antike griechische Kultur näherbringen.

Unsere Reise begann in Fulda, führte über Ancona nach Patras bis zu unserem ersten Halt Olympia. Dort besichtigten wir das berühmte Ausgrabungsgelände.

Nach nur einer Nacht ging es zur Küstenstadt Nafplio. Hier genossen wir ein paar sonnige Stunden am Meer. Von dort aus haben wir Tagesausflüge nach Mykene und Epidauros gemacht.
Weiter ging es zu unserem dritten Halt, der griechischen Hauptstadt Athen. In Athen besuchten wir das Nationalmuseum und die Agora. Ein besonderes Highlight stellte aber die Besichtigung der berühmten Tempelanlage Akropolis dar. Nach zwei Nächten in Athen fuhren wir weiter nach Delphi. Diese Stadt ist besonders für das antike Orakel bekannt, welches im Apollonheiligtum steht.

Unser letzter Halt war in Kalambaka. Dort sahen wir uns eines der letzten Frauenklöster und eines der ältesten griechischen Klöster, die auf den Spitzen riesiger Sandsteinberge stehen, an.
Dann fuhren wir nach Igoumenitsa, wo wir im Anschluss die Fähre nach Ancona nahmen und von dort mit dem Bus zurück nach Fulda fuhren, wo unsere schöne Reise schließlich wieder zu Ende ging.

Unser persönlicher Höhepunkt war der Aufenthalt in Nafplio mit seinem traumhaften Meer und den Strandrestaurants sowie die gemeinsamen Abende mit unseren Mitschülern, die uns zusammenschweißen ließen.

Louisa Hohmann, Ronja Möller und Maren Mihm (alle 10b)