jugendforscht2020_00308.03.2020 | Zwei Forschergruppen der Rabanus-Maurus-Schule Fulda erreichten am 29.02.2020 beim Regionalentscheid Jugend forscht in Hanau den ersten Platz und dürfen beim Landesentscheid antreten.  
| Presseartikel (Fuldaer Zeitung vom 13.3.2020)

jugendforscht2020_002Durch den Klimawandel werden Hitzewellen häufiger und die Durchschnittstemperaturen höher. Immer mehr Unternehmen und Haushalte lassen in Folge dessen Klimaanlagen installieren, was wiederum einen erhöhten Stromverbrauch und eine Erwärmung der Städte zur Folge hat. Hier setzt das Forschungsprojekt von Samuel Müller an. Sein Ziel ist es, ein Konzept für ein neuartiges alternatives Raumkühlsystem zu entwickeln, das einen deutlich niedrigeren Energieverbrauch als herkömmliche Systeme aufweist. Es setzt dabei auf die Energie der Sonne und die Lösungsenthalpie von Salzen. Die Umsetzbarkeit seines Konzeptes konnte Samuel durch ein Modell eindrucksvoll demonstrieren. Samuel wurde für seine innovative Arbeit mit dem ersten Platz in der Sparte Jugend forscht im Bereich Technik geehrt und nimmt am 02.04.2020 mit seiner Arbeit am Landeswettbewerb in Darmstadt teil.  

Paulina Breitenbach und Eva-Maria Kreß haben mit ihrer Forschungsarbeit im Rahmen des Wettbewerbs „Schüler experimentieren“ das Einkaufsverhalten von Jungen und Mädchen studiert. Sie haben untersucht durch welche Faktoren die Zeit beeinflusst wurde, die ihre 75 Probanden zum Finden von Artikeln im Supermarkt benötigten. Die Auswertung ihrer Ergebnisse hat gezeigt, dass kein Zusammenhang zwischen der für die Artikelsuche benötigten Zeit und dem Geschlecht oder den Einkaufsgewohnheiten zu erkennen ist. Es sieht jedoch so aus, als würden Schülerinnen und Schüler, die in der Lage sind Objekte gut und schnell in Kategorien einzuordnen, Produkte im Supermarkt schneller finden. Die Juri war vor allem vom strukturierten Vorgehen der beiden Jungforscherinnen bei der Bearbeitung der komplexen Fragestellung begeistert und haben sie mit dem ersten Preis in der Sparte „Schüler experimentieren“ im Bereich Biologie ausgezeichnet und zum Landeswettbewerb in Kassel am 27.03.2020 zugelassen. 

jugendforscht2020_001Auch die jüngsten Forscher der AG Forschen und Experimentieren der Rabanus Maurus Schule haben in der Kantine von Heraus einen eigenen Stand gestaltet. Sie untersuchten den Einfluss von WLAN Strahlung auf die Keimung von Pflanzen und das Verhalten von Tieren. Aufgrund neuer Regelungen bezüglich der Arbeit mit Tieren wurde ihr Projekt jedoch nicht in die Wertung aufgenommen. Sie durften ihre Ergebnisse aber dennoch einem großen und sehr interessierten Publikum präsentieren

Die betreuenden Lehrkräfte Frau Dr. Ziegler und Herr Dr. Koch sind stolz über die tollen Leistungen ihrer Schülerinnen und Schüler. Sie freuen sich auf die nächste Wettbewerbsrunde, für die die Vorbereitungen im vollen Gange sind. Denn nur für sechs der insgesamt 32 vorgestellten Projekte heißt es nach eingehender Beratung der Jury: Sie sind eine Runde weiter. 

jugendforscht2020_004