arco_iris_spende2019030607.03.2019 | Im Laufe des vergangenen Jahres wurde am Domgymnasium die beachtliche Summe von über 4.500 € gesammelt, die nun dem Förderverein von Arco Iris überwiesen werden konnte. Im Rahmen des Aschermittwochsgottesdienstes überreichten  Schüler der Arco-Iris-AG einen symbolischen Scheck an die Fundación und brachten damit das caritative Engagement der Schule zum Ausdruck.
| Presseartikel (Osthessennews vom 07.03.2019)
| Presseartikel (Osthessenzeitung vom 07.03.2019)
| Presseartikel (Fuldaer Zeitung vom 14.03.2019)

„Wegwerfkinder“ – so werden die Straßenkinder der bolivianischen Hauptstadt La Paz genannt, um deren Schicksal sich die kirchliche Hilfsorganisation Arco Iris kümmert. Das Domgymnasium engagiert sich seit Jahren durch Spendenaktionen, Informationsveranstaltungen und die Unterstützung von Schülerinnen und Schülern, die vor Ort ihr Freiwilliges Soziales Jahr machen, für die Fundación Arco Iris. Diese wurde von dem deutschen Pfarrer Josef Neuenhofer 1994 gegründet, um den Straßenkindern eine Perspektive durch Ausbildung und anderweitige Unterstützung zu geben. Padre José, wie er von den Menschen in La Paz genannt wird, hat in den vergangenen Jahren das Domgymnasium mehrfach besucht, um auf das Schicksal der Straßenkinder aufmerksam zu machen und seine Arbeit den Schülerinnen und Schülern vorzustellen. Die gesamte Schulgemeinde – Schüler, Eltern und Lehrer –nimmt sich im Laufe eines Schuljahres immer wieder des Schicksals der bolivianischen Kinder mit Spendenaktionen an – sei es in Form von besonderen Projekten wie z.B. dem Erlös aus Klassencafés oder Bastelaktionen oder durch ihren Obolus bei den Kollekten in den Schulgottesdiensten.

Christoph Kleber