Webuntis

begehung_cdu_2019_00322.08.2019 | „Bildung hat in Fulda traditionell einen hohen Stellenwert und ist uns ein sehr wichtiges Anliegen“, mit diesen Worten eröffnete Patricia Fehrmann, Vorsitzende der CDU-Stadtverordnetenfraktion, die diesjährige Sommerbegehung an der Rabanus-Maurus-Schule. Neben der baulichen Weiterentwicklung hin zur ersten barrierefreien Schule in Fulda stand die Digitalisierung im Klassenzimmer im Fokus. Denn, so der Schulleiter des Domgymnasiums Matthias Höhl, Unterricht von heute habe sich enorm weiterentwickelt. Auf die grüne Tafel wolle man dennoch nicht verzichten, da es auf die produktive Kombination von klassischen und modernen Methoden ankomme, um Lernen optimal zu ermöglichen.

boulderwand_2019_01022.08.2019 | Pünktlich zu Schuljahresbeginn wurde die neue Kletterwand am Schulhof des Domgymnasiums eingeweiht. Sie war durch den Förderverein "Wir Freunde des Domgymnasiums e.V." finanziert worden. Mit großer Begeisterung nahmen die Schüler das neue Sportgerät umgehend in Beschlag.
| Bildergalerie (Fotos: Christian Redweik)

sextanereinschulung_2019_00416.08.2019 | Einen herzlichen Empfang bereitete die Rabanus-Maurus-Schule ihren 123 neuen Fünftklässlern. In der Aula des Domgymnasiums wurden sie in fünf neuen Klassen aufgenommen. Sie gehen künftig in eine Latein-Klasse, in Musikklassen, Sportklassen und Klassen mit einem neusprachlichen Profil. Als einzige Schule in der Bildungsregion Osthessen können die Domgymnasiasten nach der Klasse 6 zwischen dem achtjährigen (G8) und dem neunjährigen Bildungsgang (G9) wählen.
| Bildergalerie (Fotos: Christian Redweik)

Radeln20195.8.2019 | Eine Reihe von Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrern des Domgymnasiums sammelten ihre Fahrrad-Kilometer für das Schulteam und – was noch viel wichtiger ist – waren mit ihren Rädern völlig emissionsfrei mobil. Insgesamt kamen so über 6800 geradelte Kilometer zusammen, was theoretisch einer Kohlendioxid-Einsparung von etwa 970 kg entspricht. Schulradeln 2019

verabschiedungen_sommer_2019_0271.8.2019 | Höhepunkt des letzten Schultages vor den Sommerferien war die Verabschiedung von Frau Brigitte Höhl, die als Reinigungskraft nicht nur über 40 Jahre für Ordnung und Sauberkeit an der Schule gesorgt, sondern auch manche Träne getrocknet, immer ein tröstendes oder aufmunterndes Wort für „ihre“ Schülerinnen und Schüler übrig hatte und das Lehrerkollegium verwöhnt und unterstützt hat, wo es nur geht – sei es durch tolle Tischdekorationen im Lehrerzimmer, gekochten Kaffee an Probewochenenden oder ihr tatkräftiges Anpacken bei diversen Festlichkeiten wie z.B. Geburtstagen, Verabschiedungen oder Jubiläen.
| Bildergalerie

liv_examen2019_juni12.6.2019 | Nachdem Frau Johanna Stümke als letzte von drei „Lehrern im Vorbereitungsdienst“ ihre Prüfung zum Zweiten Staatsexamen abgeschlossen hat, konnten der Schulleiter Matthias Höhl und die betreuende Lehrkraft Frau Pia Heucke nun Frau Elisabeth Grimm, Herrn Dominik Reutzel und Frau Johanna Stümke zum erfolgreich bestandenen Zweiten Staatsexamen gratulieren.

Nordhessenfinale_Jugend_debattiert_201918.4.2019 | Für das am 11.04.2019 in der Richard-Müller-Schule in Fulda ausgetragene Nordhessenfinale des bundesweiten Wettbewerbs „Jugend debattiert“ hatten sich gleich zwei Schüler unserer Schule qualifiziert: Till Flamme Brüne (10d) und Paul Ruppel (9c).
| Presseartikel (Fuldaer Zeitung vom 12.4.2019)

mediasurfer7c_201917.4.2019 | Große Aufregung herrschte bei den Schülerinnen und Schülern der Klasse 7c des Domgymnasiums, als sie am Mittwoch, dem 10.04.2019, zur großen Preisverleihung der Landesmedienanstalt LPR ins Staatstheater nach Kassel angereist waren, auf der der diesjährige MediaSurfer verliehen wurde. Die Siebtklässler, die in der Altersklasse 3 nominiert waren, erwartete im Staatstheater eine etwa zweistündige Preisverleihung, bei der in Anwesenheit des Kultusministers Prof. Dr. Lorz die Preisträger bekanntgegeben wurden.
| Pressevideo (Sat 1 vom 11.4.2019)
| Presseartikel (Osthessennews vom 30.4.2019)
| Presseartikel (Fuldaer Zeitung vom 7.5.2019)

,,Aufwachsen in öffentlicher Verantwortung“ – diese programmatische Überschrift eines Kinder- und Jugendhilfeberichts beschreibt einen zentralen gesellschaftlichen Veränderungsprozess der letzten Jahre. Dieser beinhaltet, dass sich Eltern vermehrt Unterstützung bei der Erziehung ihrer Kinder von staatlicher Seite suchen. Den zentralen Erziehungspartner stellt hierbei neben der Jugendhilfe die Schule dar. Denn diese darf nicht nur als ein Ort der Wissensvermittlung gelten, sondern muss den Kindern und Jugendlichen auch einen ,,Schutzraum“ vor Lebenswirklichkeiten bieten, unter denen sie gerade besonders leiden. Diese Verantwortung ist seit 2012 auch verpflichtend im Bundeskinderschutzgesetz niedergeschrieben.

Um diesem Schutzauftrag nachzukommen, bietet der Lern- und Lebensraum Schule gute Chancen, denn Kinder und Jugendliche verbringen dort einen Großteil ihrer Zeit und stehen somit in engem Kontakt zu ihren Lehrkräften. Idealerweise entwickelt sich hierbei ein Vertrauensverhältnis, das es den Schülern und Schülerinnen ermöglicht, sich gegenüber ihrer Lehrkraft viel leichter zu öffnen als gegenüber einer ihnen unbekannten Institution. Aber auch wenn dies nicht von selbst geschieht, können durch den täglichen Umgang miteinander Veränderungen in der Verhaltensweise, die auf Sorgen und Nöte hindeuten, frühzeitig erkannt, Gespräche angeboten und ggf. Hilfsmöglichkeiten in die Wege geleitet werden.

Eine Chance und Herausforderung für den Kinderschutz liegt somit darin, den Blick der Lehrkräfte zu nutzen, um Gefährdungssituationen frühzeitig wahrnehmen und gezielte Hilfen unter Einbezug der Kooperationspartner anbieten zu können.

09.04.2019 | Unter diesem Motto versammelten sich am Dienstag, dem 09.04.2019 alle Schülerinnen und Schüler sowie zahlreiche Lehrpersonen der Rabanus-Maurus-Schule zum ersten Pausensingen in der Aula. Das Prinzip ist einfach: Texte bekannter Songs werden eingeblendet und mit musikalischer Unterstützung der Lehrerband gesungen. Dabei kommt es nicht darauf an, ob jemand schief oder gerade singt, sondern in erster Linie um die Gemeinschaft und die Freude am Musizieren.

robotik_bregenz2019_00308.04.2019 | Am Wochenende 29.3./30.3. fand das Zentraleuropafinale der FIRST® LEGO®League in Bregenz am Bodensee statt, für das wir uns – das Team „Robotus Maurus“ vom Fuldaer Domgymnasium – über mehrere Etappen qualifiziert hatten. Nach zwei aufregenden Wettkampftagen wurden wir am Sonntagnachmittag mit dem Judge Award ausgezeichnet und konnten uns damit für das FIRST® LEGO®League World Festival qualifizieren.
| Weiterlesen (Bericht von Hannah Pütter)
| Presseartikel (Osthessenzeitung vom 9.4.2019)
| Presseartikel (Fuldaer Zeitung vom 10.4.2019)
| Presseartikel (Kinderseite der FZ vom 10.4.2019)
| Bildergalerie (Team Robotus Maurus)

lerncamp_leipzig20193.4.2019 | Von Sonntag, dem 24.03. bis Mittwoch, dem 27.03.2019, waren wir, fünf Schüler der Klasse 7a, in Leipzig zu einem gemeinsamen Lerncamp mit Schülerinnen und Schülern aus Leipzig, Augsburg, Gauting und Lampertsheim. Die Schulen aus Hessen, Bayern und Sachsen nehmen an einer Drei-Länder-Kooperation im Rahmen der Begabtenförderung teil. Das Lerncamp fand in der Nähe von Leipzig in dem Naturfreundehaus Grethen statt.

girls_boys_201903.04.2019 | Auch in diesem Jahr konnten wieder viele Schülerinnen und Schüler der Rabanus-Maurus-Schule für einen Tag die Schulbank hinter sich lassen und in die Berufspraxis „schnuppern“. 160 Mädchen und 190 Jungen aus den Klassen 5 bis 9 tauschten am 28.03.2019 den Unterricht am Domgymnasium gegen einen Vormittag in einem Beruf ihrer Wahl. Dabei bekamen sie spannende Einblicke und sammelten viele neue Erfahrungen.

Sekundarstufe I:

ab Klasse 5 Girls´Day / Boy´s Day
ab Klasse 8 Berufswahlpass
Besuch des Berufsinformationscenters (BIZ) im Rahmen des Powi-Unterrichts
Zugang zur Mobile Ausstellung Berufsorientierung
Klasse 9 14-tägiges Betriebspraktikum im Berufsfeld Produktion oder Dienstleistung
Vernetzung mit dem Verzeichnis der Angebote für eine aktive Berufswahl in Osthessen
Klasse 10 14-tägiges Sozialpraktikum im Berufsfeld Pflege oder Betreuung
Betriebserkundungen im Rahmen des Projektes „Schule macht Wirtschaft-Wirtschaft macht Schule In Kooperation mit der Fuldaer Zeitung und der IHK
Schullaufbahnberatung durch den Studienleiter und den Koordinator für die Berufsorientierung
Möglichkeit der Teilnahme an der Bildungsmesse Fulda

Sekundarstufe II:

Q1: Projektwoche Berufs- und Studienorientierung:
Hausmesse mit Vorträgen und Workshops mit regionalen und überregionalen Unternehmen, Institutionen, Hochschulen und Universitäten: (verlinken)
Inklusive Studienberatung, Assessmentcentertraining, Bewerbungsknigge
Q2 – Q4: „Berufsbörse“: Erfahrungsaustausch von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe mit Berufspraktikern und Studierenden
"Forum Rabanus Maurus“: Vortragsabende mit beruflich erfolgreichen ehemaligen Schülerinnen und Schüler
Studienorientierung: Besuch der Hochschule Fulda, Universität Frankfurt oder Universität Mainz im Rahmen der Tutorenkurse
Studien- und Berufsberatung durch die Bundesagentur für Arbeit
Freistellungen der Schülerinnen und Schüler zum Besuch von Hochschulinformationstagen, Schnupperstudien durch den Studienleiter
Ausrichtung/ Freistellung für das jährliche „Forum Duales Studium in Osthessen“ im Rahmen der OloV- Strategie in Kooperation mit der IHK

Außerschulische Kooperationspartner:

antonius - Netzwerk Mensch Fulda

Bardoschule Fulda

Caritas-Diözesanverband Fulda

Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. (GSP)

Hochschule Fulda

Klinikum Fulda

RhönEnergie Fulda GmbH

Malteser Hilfsdienst Fulda

Sparkasse Fulda

Volkshochschule Fulda

UNESCO-Biosphärenreservat Rhön

Links:

https://www.bildungs-messe-fulda.de/

https://www.olov-fulda.de/

https://berufswahl-aktiv-fulda.de/

dienstjubilaeum40_2019_004_hoehl02.04.2019 | Am 1. April 2019 feierte die „Chefin“ unserer Raumpflegerinnen, Frau Höhl, ihr 40-jähriges Dienstjubiläum im Dienst der Stadt Fulda. Nachdem sie nach ihrer Einstellung am 01.04.1979 zu Anfang noch an einer anderen Schule beschäftigt war, wechselte sie 1980 an das Domgymnasium. Somit ist sie mittlerweile 39 Jahre an unserer Schule tätig.

ideen_expo201928.03.2019 | Die IdeenExpo ist Europas größtes Jugend-Event für Naturwissenschaften und Technik. Im Jahr 2017 besuchten sie 360.000 Besucher auf dem Messegelände in Hannover. Am Montag konnten zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Rabanus-Maurus-Schule die Mitmach-Exponate der Roadshow – von VR-Brillen bis Kartenlesegeräte – in der Aula ausprobieren.
| Presseartikel (Osthessenzeitung vom 31.3.2019)

wettschereck_goldbach_201928.03.2019 | Mit Oberstudienrätin Karin Goldbach und Oberstudienrat Norbert Wettschereck haben zwei verdiente Lehrkräfte aus dem naturwissenschaftlichen Bereich der Rabanus-Maurus-Schule ihr 25-jähriges Dienstjubiläum gefeiert.
| Presseartikel (Osthessenzeitung vom 30.3.2019)
| Presseartikel (Fuldaer Zeitung vom 5.4.2019)

iPads Übergabe Elternspende Förderverein 20190320 klein28.03.2019 | Am 20. März wurden der Rabanus-Maurus-Schule 32 iPads mit Lade- und Transportkoffer durch Herrn Thomas Plur – im Namen der Elternspende – sowie Herrn Richard Hartwig, dem Vorsitzenden des Fördervereins, überreicht. Die iPads  wurden zu gleichen Anteilen von Förderverein und Elternspende finanziert und bereichern damit den Pool an  digitalen Endgeräten, die den Schülern und Lehrern für unterrichtliche Zwecke zur Verfügung gestellt werden können.
| Presseartikel (Osthessenzeitung vom 28.3.2019)
| Presseartikel (Fuldaer Zeitung vom 8.4.2019)

First_Lego_League_2018201926.03.2019 | Das Team „Robotus Maurus“ der Rabanus-Maurus-Schule wird am kommenden Wochenende (29./ 30. März 2019) zum FIRST® LEGO® League (kurz: FLL) Finale Zentraleuropa nach Bregenz (Österreich) reisen, für das sich die jungen Nachwuchsforscher bereits im Januar beim FLL-Semifinale West in Aachen als einziges hessisches Team für die Europameisterschaft qualifizieren konnten.
| Presseankündigung (Osthessennews vom 24.3.2019)
| Hessenschau "Schüler bei Lego-League-Finale"

Das Talentförderprojekt „Tischtennis in der Schule“ des Regionalen Talentzentrums Fulda ist Bestandteil des Landesprogramms "Talentsuche/Talentförderung in Hessen". Ziel dieses Programms ist es, die Grundlagen für ein aufbauendes, leistungssportliches Training zu legen und den Kindern den Weg in die nachfolgenden Fördermaßnahmen sowohl des Hessischen Tischtennis-Verbandes als auch des Deutschen Tischtennis-Verbandes zu ebnen (z.B. Landesstützpunkt, Hessenkader oder auch DTTB Kader).

Seit 2018 und mit der Anstellung von Herrn Oliv ist die Rabanus-Maurus-Schule (Domgymnasium) Fulda erst die zweite Schule in Hessen, welche am Regionalen Talentzentrum speziell durch einen Lehrertrainer Tischtennis unterstützt wird. Insgesamt gibt es nur drei Lehrertrainer Tischtennis in ganz Hessen, dies stellt somit eine Besonderheit für die Region Fulda dar. Kooperationspartner des vom Hessischen Kultusministerium initiierten Projektes sind der Hessische Tischtennis-Verband sowie die Landesstützpunkte in Hessen.

Am Schultischtenniszentrum Fulda trainieren im aktuellen Schuljahr 2018/2019 Spieler der Geburtsjahrgänge 2005 bis 2010. Die inhaltliche Konzeption entspricht den Richtlinien des HTTV bzw. des DTTB. Im Vordergrund steht dabei das Koordinationstraining, das Erlernen tischtennisspezifischer Techniken und darüber hinaus Teilbereiche der konditionellen Fähigkeiten und der Wahrnehmung. Alle diese Bereiche stehen in einem engen Zusammenhang und beeinflussen das Handlungs- und Leistungsvermögen der Sportler. Über diese Aspekte hinaus werden psychische Eigenschaften und taktische Fähigkeiten geschult. Insbesondere spielen hier die innere Einstellung und Motivation eine wichtige Rolle.

Ab dem Schuljahr 2019/20 wird das Schultischtenniszentrum mit seinen Schulathleten auch eine zusätzliche Trainingseinheit am Vormittag absolvieren und somit eine weiteren wichtigen Schritt zur Leistungsentwicklung der Schüler gehen können.

Pädagogische Begleitmaßnahmen
Die Spieler haben zusätzlich zu den Trainingsstunden die Möglichkeit, in der Mensa der Rabanus-Maurus-Schule zu Mittag zu essen. Das Speisenangebot ist ausgewogen und preiswert. So kann man für den Betrag von ca. 4 € abwechslungsreich essen. Neben den Trainingsmaßnahmen werden pädagogische Begleitmaßnahmen angeboten, so wird den Spielern vor jeder Trainingseinheit eine Stunde Zeit für Nachführunterricht und die Erledigung von Hausaufgaben gegeben. Dies erfolgt in einem Klassenraum der RMS unter Aufsicht eines Lehrertrainers, um den Schülern die notwendige Ruhe zu verschaffen. Schulische Defizite können so z. T. während der Hausaufgabenbetreuung kompensiert werden.

Trainingszeiten und Trainingsorte
Dienstags (15:30-18:00 Uhr), mittwochs (7:50-9.25 Uhr) und donnerstags (16:00-18:00 Uhr) an den Sportstätten der Rabanus-Maurus-Schule und den Kooperationsvereinen der Region.

Medizinische Beratung und Betreuung
Die medizinische Betreuung ist bei der Hinführung zum Leistungssport eine wesentliche Komponente. Alle Spielerinnen und Spieler, die das Schultischtenniszentrum Fulda besuchen, müssen sich vor der aktiven Teilnahme bzw. während der ersten Wochen einer sportärztlichen Untersuchung unterziehen.

Kooperationen
Einen zentralen Punkt stellt die Kooperation zwischen dem Schultischtenniszentrum, der Rabanus-Maurus-Schule, dem Schulamt Fulda, dem HTTV und der Stadt Fulda im organisatorischen Bereich dar. Im sportlichen Bereich kooperiert das STTZ mit dem Landesstützpunkt Fulda, dem FV Horas 1910 Fulda, der SG RW Büchenberg, dem TSV Weyhers-Ebersberg 1920, der SG 1910 Marbach und dem TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell. In regelmäßigen Abständen werden hier Sichtungen und diverse Projekte angestrebt, die den Tischtennissport der Region Fulda fördern sollen.

Ansprechpartner
Herr Eike Oliv, Leiter des Schultischtenniszentrums
Herr Bastian Michel, Koordinator des Regionalen Talentzentrums Fulda

Elterabende an der Rabanus-Maurus-Schule finden in der Regel am 2. Mittwoch im Monat statt.

Zu Elternabenden laden die Elternvertreter in Absprache mit der Klassenleitung ein, die Räume werden rechtzeitig bekannt gegeben und am Abend an den Türen ausgehängt.

Sobald Termine vereinbart sind, sind die Elternabende zum Eintrag in den Terminplan Herrn Schwarz zu melden.

 

2019_soziopod_01517.3.2019 |Am Freitagabend lud der Abiturjahrgang 2020 zum Live-Soziopod zum Thema "Raising Democracy - Erziehung in der Demokratie" in die Aula unserer Schule ein. Mehr als 150 Gäste folgten der Einladung und erlebten eine kurzweilige Diskussion mit soziologischem und politischem Schwerpunkt. Nach dem 30-minütigen Einstiegsgespräch, in dem die Referenten Thesen bekannter Philosophen aufgriffen, nutzten die Besucher die Möglichkeit, sich an der Diskussion zu beteiligen und sich ins Gespräch einzuklinken.
| Bildergalerie
| Presseartikel (Osthessenzeitung vom 16.3.2019)
| Presseartikel (Osthessennews vom 19.3.2019)

Ermelo, Niederlande

ermelo_austausch_allgemein
 

Christelijk College Groevenbeek

Geodaten

 

https://www.groevenbeek.nl

Das Christelijk College Groevenbeek in Ermelo ist eine unserer Partnerschulen in den Niederlanden. Der Name „Groevenbeek“ leitet sich von einem Landgut in der Nähe der Schule in Ermelo ab. In der Schulgemeinschaft Groevenbeek lernen insgesamt ca. 3000 Schülerinnen und Schüler in mehreren Standorten, die auf zwei Gemeinden verteilt sind (Ermelo und Putten). Das Christelijk College Groevenbeek ist eine christliche Schule mit sehr breit gefächerten Bildungsangeboten. Darüber hinaus bietet die Gemeinschaftsschule unterschiedliche Möglichkeiten, die Schullaufbahn zu absolvieren. Diese reichen vom sogenannten „Berufsvorbereitenden Sekundarunterricht“ (VMBO) bis hin zum zweisprachigen „Vorwissenschaftlichen Unterricht“ (VWO).
Alle Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse (in Deutschland 9. Klasse) beteiligen sich an einem Austausch mit einer Partnerschule im Ausland. Der Schüleraustausch zwischen der Rabanus-Maurus-Schule Fulda und dem Christelijk College Groevenbeek in Ermelo findet jährlich in unserer Projektwoche statt. Der Gegenbesuch der niederländischen Schülerinnen und Schüler erfolgt meist im Mai des darauffolgenden Kalenderjahres.

 SuS-Zielgruppe

 Jahrgangsstufe 9

Reisezeitraum

Der Besuch der deutschen Schülerinnen und Schüler findet i.d.R. in der Projektwoche vor den Herbstferien statt.

Name der verantwortlichen Lehrkraft

Wechselnd, i.d.R. Klassenlehrer

Neue Tischtennis-AG an der RMS

Die schnellste Rückschlagsportart der Welt hautnah erleben!

Tischtennis zählt zu den beliebtesten Sportarten Deutschlands. Das Spiel ist so begehrt, weil es Körper und Geist vielfaltig beansprucht, ein Einstieg in den Sport schnell möglich ist und ein Wettkampf untereinander sofort gespielt werden kann.

tdot_domgymnasium_2018_017Im Profibereich sind die deutschen Herren in Europa seit etlichen Jahren dominierend und weltweit hinter China die zweite Macht. Deutsche Nationalspieler wie Timo Boll gehören zu den besten Spielern der Welt und in seinem Fall sogar aller Zeiten – vielleicht steckt auch ein Talent in Dir?!

Tischtennis spielen macht nicht nur Spaß, laut einer Studie soll Tischtennis sogar schlau machen. Zudem ist Tischtennis die schnellste Rückschlagsportart der Welt. Das sind schon einmal drei unschlagbare Gründe ab dem 11.03.2019 jeden Montag in der Zeit von 13:00 - 13:50 Uhr bei der Tischtennis-AG in der Sporthalle der RMS vorbeizuschauen und diese tolle Sportart auszuprobieren.

Noch weitere gute Gründe und vieles mehr rund um die Sportart Tischtennis könnt ihr in dieser AG erfahren und erlernen. Neben verschiedenen Tischtennisspielen werdet ihr in dieser AG die Grundlagen sowie Tipps und Tricks des Tischtennis-Sports kennenlernen.

Mein Ziel ist es euch vor allem, Freude am Tischtennissport zu vermitteln. Darüber hinaus sollt ihr die Chance bekommen die Grundlagen der Sportart zu lernen, um auch im nächsten Sommer auf dem Schulhof wieder fleißig Kronen sammeln zu können.
Tischtennis ist ein spannender Sport, der weit über den bekannten Rundlauf hinausgeht und viele Möglichkeiten für alle Interessierten bietet.

Mädchen und Jungen sind gleichermaßen eingeladen.

Bitte bringt Sportsachen mit und wer einen Schläger hat, soll diesen bitte ebenfalls mitbringen.

Für Fragen und Anregungen stehe ich sehr gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüße

Eike Oliv

patronatsfest2019_05509.02.2019 | Am Freitag, dem 08.02.2019, feierte die Rabanus-Maurus-Schule, eine der ältesten Schulen Deutschlands, ihr diesjähriges Patronatsfest. Der Tag begann mit einem Festgottesdienst in der Aula der Schule. Pfarrerin Ivona Linhart und Pfarrer Alexander Best gestalteten gemeinsam mit StR´n Barbara Wehner-Galle (Musik) und StR Christoph Kleber (Organisation) den feierlichen Gottesdienst.
| Bildergalerie (Fotos: Christian Redweik)
| Presseartikel (Osthessennews vom 8.2.2019)
| Presseartikel (Fuldaerzeitung vom 9.2.2019)