Webuntis

geschichtswettbewerb_hack_201917.06.2019 | Der Geschichtswettbewerb der Körber Stiftung unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten ist schon etwas Besonderes. Der diesjährige Wettbewerb war unter dem Thema: „So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch“. Die Schülerin Penelope Hack aus der Klasse 11c des Domgymnasiums hat dieses Jahr daran teilgenommen und sich unter anderem mit dem in Fulda bekannten Opfer der Diktatur des Nationalsozialismus Pfarrer Konrad Trageser beschäftigt.
| Pressebericht (Osthessenzeitung vom 12.6.2019)

buchenwald2019_a03.06.2019 | Auch in diesem Jahr besuchte die Jahrgangsstufe 10 im Rahmen des Curriculums für das Fach Geschichte die Gedenkstätte Buchenwald, eines der größten Konzentrationslager auf deutschem Boden während der Zeit des Nationalsozialismus. Ziel der Exkursion ist es, den Schülerinnen und Schülern durch die intensive Auseinandersetzung mit der Unterdrückung und Vernichtung politisch Andersdenkender und rassisch Verfolgter den zentralen Wert der Menschenwürde zu verdeutlichen und sie im Geist der Völkerverständigung zu erziehen.

wittenburg20180124.10.2018 | Die Erinnerung an und die Aufarbeitung der DDR-Geschichte stand und steht oftmals hinter der Beschäftigung mit dem sperrigen Erbe des Nationalsozialismus zurück. Der Vorsitzende der „Bundesstiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur“, Markus Meckel, beklagte im Oktober 2018 eine westdeutsche Ignoranz in Bezug auf die Geschichte der DDR. Sie werde im Westen nach wie vor weitgehend als Regionalgeschichte des Ostens angesehen, mit der man als Westdeutscher wenig zu tun habe.

Nuernberg2018a22.08.2018 | Noch heute zeugen auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände im Süden Nürnbergs gigantische Baureste vom Größenwahn des nationalsozialistischen Regimes. Im Rahmen des Geschichtsunterrichts besuchten am 16.08.2018 die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q3 das in der unvollendet gebliebenen, für 50.000 Menschen ausgelegten Kongresshalle angesiedelte Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände.

Buchenwald20180128.05.2018 | „Wie konnte so etwas geschehen?“ – Diese und weitere Fragen wurden am 22. sowie 23.05.2018 während der jährlichen Exkursion der Jahrgangsstufe 10 (G9) sowie 9 (G8) des Domgymnasiums in die Gedenkstätte Buchenwald mehrfach gestellt und sehr intensiv von den Schülerinnen und Schülern, den pädagogischen Betreuerinnen sowie den begleitenden Lehrkräften diskutiert.

wittenburg_2017_0911.09.2017 | Die „gute alte Zeit“ ist eine wohlige Erinnerung an eine Vergangenheit, über die sich der Nebel des Vergessens und der Verklärung gelegt hat: Probleme erscheinen in der Retrospektive gering, die eigenen Erlebnisse hingegen schön und bewegend. Die „gute alte Zeit“ ist auch eine Flucht aus der Wirklichkeit in die Geborgenheit einer scheinbar heilen Vergangenheit. Gleichzeitig birgt diese Weichzeichnung der früheren Zeit auch Gefahren. Auch über Unrecht und Diktatur legt sich die Patina der „guten alten Zeit“.

nuernberg20170130.08.2017 | In Fulda war es am Morgen noch etwas wolkenverhangen, als wir uns am 22. August 2017 mit den Geschichtskursen auf den Weg nach Nürnberg machten. Dort präsentierte uns das Wetter jedoch einen nahezu wolkenlosen, blauen Himmel. Wir hatten also Glück mit unserem Reisetag, denn wir wollten uns mit unseren Geschichtskursen das ehemalige Reichsparteitagsgelände in Nürnberg anschauen. Da diese Exkursion zu großen Teilen im Freien, rund um den Dutzendteich stattfindet, waren wir froh über das gute Wetter. Dieses Jahr waren wir mit vier Geschichts-Grundkursen der Q3 (von Herrn Croon, Herrn Elm, Herrn Galle und Herrn Michel) unterwegs.