Gegenbesuch_Mailand_2019042929.04.2019 | Bereits zum fünften Mal waren Schüler unserer italienischen Partnerschule Liceo Classico „Cesare Beccaria“ zu Gast in Fulda. Nach dem interessanten und gelungenen Aufenthalt in Mailand im September vergangenen Jahres blickten die am Austausch teilnehmenden Schüler der Jahrgangsstufe Q 2 voller Spannung dem Wiedersehen mit ihren Partnerschülern entgegen.
| Presseartikel (Fuldaer Zeitung vom 7.5.2019)

Unsere Gäste kamen am Sonntag, dem 7. April, am späten Nachmittag mit dem Bus am Parkplatz unserer Schule an. Die Freude, einander wiederzusehen und eine Woche mit gemeinsamen Unternehmungen füllen zu können, war auf beiden Seiten groß. Den ersten Abend verbrachten die italienischen Schüler in ihren Gastfamilien.
Die Schulwoche begann mit einer freundlichen Begrüßung der Gäste durch unseren Schulleiter Herrn Höhl in der Aula. Anschließend wurden die Mailänder im Rahmen von Präsentationen, die einige deutsche Schüler vorbereitet hatten, auf die bevorstehenden gemeinsamen Aktivitäten vorbereitet. So erfuhren die Gäste beispielsweise Wissenswertes über die Geschichte der Stadt Fulda und die wichtigsten Attraktionen der Stadt Frankfurt. Danach hatten die italienischen Schüler erstmals die Gelegenheit, am regulären Unterricht der Rabanus-Maurus-Schule teilzunehmen.
Am Montagnachmittag führten einige deutsche Schüler die Gäste durch ihre Heimatstadt und machten sie mit Fuldas Sehenswürdigkeiten vertraut. Schließlich klang der Montag mit einem gemeinsamen Abendessen in einer Pizzeria aus.
Unter Begleitung ihrer Lehrer besichtigten die Mailänder am Dienstagvormittag die Klosterkirche am Frauenberg und genossen den wunderbaren Blick in die Ferne. Nachdem sie die Räume des Stadtschlosses erkundet hatten, wurden die italienischen und deutschen Schüler sowie deren Begleitpersonen am Dienstagnachmittag herzlich von dem Oberbürgermeister der Stadt Fulda, Herrn Dr. Heiko Wingenfeld, empfangen. Dieser nahm sich nach dem Empfang noch die Zeit, um mit der Gruppe den Schlossturm zu erklimmen und von dort aus Geschichte und geographische Lage der Stadt Fulda zu erläutern.
Während die deutschen Schüler am Mittwochmorgen am regulären Unterricht teilnahmen, gewährte der Besuch der Gedenkstätte „Point Alpha“ unseren Gästen einen Einblick in die Zeit der Teilung Deutschlands und hinterließ bei ihnen – nicht zuletzt aufgrund der authentischen Führung einer Zeitzeugin – einen bleibenden Eindruck. Der Mittwoch endete mit einem unbeschwerten Fest in der Mensa unserer Schule.
Am Donnerstag stand eine ganztägige Fahrt nach Frankfurt, Mailands Partnerstadt, auf dem Programm. Sowohl die deutschen als auch die italienischen Schüler nahmen daran teil. Nach einer einstündigen Führung durch das Städelmuseum und der Mittagspause begannen die von unseren Schülern vorbereiteten englischsprachigen Stadtführungen mit Besichtigung des Main Tower.
Nach ereignisreichen Tagen mit vielen Erfahrungen und Begegnungen reisten unsere Mailänder Gäste am Freitagnachmittag ab. Der bewegende Abschied zeigte, dass bei diesem Austausch viele Freundschaften entstanden sind, die hoffentlich noch lange bestehen bleiben.

Dr. Barbara Wehner-Gutmann