Rhetorik

„Das Argument gleicht dem Schuss einer Armbrust – es ist gleichermaßen wirksam, ob ein Riese oder ein Zwerg geschossen hat.“ Mit diesem kriegerisch wirkenden Sinnspruch verdeutlicht der englische Philosoph des 17. Jahrhunderts Francis Bacon die Bedeutung eines guten Argumentes: Es entfaltet seine Eigendynamik in den Köpfen anderer Menschen, unabhängig davon, welches Ansehen die Rednerin oder der Redner hat. Zugleich zeigt der bellizistische Aphorismus auch die Macht des Argumentes auf, vor dessen Durchschlagskraft sich zum Beispiel Diktaturen fürchten, das aber nicht ohne Ansehensverlust unterdrückt werden kann.


Neben der inhaltlichen Aussage, die man mit einem Argument für oder gegen ein Anliegen macht, sagt die Art des Redens auch viel über die Rednerin oder den Redner selbst aus. Der rhetorische Auftritt eines Menschen ist auch gleichzeitig dessen unsichtbare Visitenkarte, die ihm Aufmerksamkeit und Anerkennung verschaffen kann. Gleichzeitig hängen Überzeugungskraft und Wirkung bei Gesprächen und Verhandlungen nicht nur davon ab, was man sagt, sondern auch davon, wie man es sagt.


Sprachlich gewandtes Auftreten und Selbstbewusstsein durch rhetorische Fähigkeiten sind für jeden erlernbar! Die Rhetorik, die Kunst der Rede, die ihren Ursprung in der antiken Gerichtsrede hat, befasst sich mit allen Bereichen, die zum gelungenen Auftritt gehören. Anhand von praxisbezogenen Beispielen, Rollenspielen, Redeanalysen und Sprechübungen erlernen und trainieren wir in der Rhetorik-AG Methoden der Rede- und Kommunikationstechnik.


Folgende Themen zählen unter anderem zu den Inhalten dieser AG:

  • Wie gestalte ich eine gute Rede (Arbeit am Inhalt, sprachliche und rhetorische Mittel, Aufbau einer Rede etc.)?
  • Wie bereite ich das Halten einer Rede vor (Bewältigung von Angst und Lampenfieber)?
  • Wie trete ich im Gespräch oder bei einer Rede auf (Sprechtechnik, Blickkontakt, Körperhaltung, Gestik, Mimik etc.)?
  • Verfassen eigener Reden anhand von Bausteinen zum Gestalten einer Kurzrede
  • freiwillige Redeauftritte vor dem Kurs
  • Gesprächssituationen wie der unverbindliche Smalltalk oder das wichtige Vorstellungsgespräch
  • Analyse von Absichten, Wirkungsmitteln und Wirksamkeit bekannter Reden


In der AG werden wir uns mit einigen theoretischen Aspekten der Rhetorik auseinandersetzen. Schwerpunkt des Unterrichtsgeschehens werden aber v.a. das eigene Gestalten von Texten, das gemeinsame Auswerten von Reden anhand von Texten und Filmsequenzen, das Spielen von Gesprächssituationen und das Halten von kurzen Statements sein. „Reden lernt man nur durch Reden“ (Cicero). Anders und konkret ausgedrückt: Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, seid die Hauptakteure dieser AG!

Wie im oberen Textteil schon dargelegt, ist die Rhetorik-AG jederzeit und für jede Schülerin und jeden Schüler ab der Stufe 8 offen. Schnuppert einfach mal

unverbindlich rein! Über euer Kommen würden wir uns sehr freuen.


Marcel Zirpins